So bin ich zum Tauchen gekommen

Immer wieder hatte mal dran gedacht mit dem tauchen anzufangen. Sei es weil Freunde und Bekannte in einem Urlaub damit angefangen hatten. Oder weil ich bei meinen zahlreichen Spaziergängen, mit meinem Hund Giulia, am Blausteinsee in Eschweiler - Dürwiß immer wieder fasziniert die Taucher beobachtet hatte. Immer wieder geriet es in Vergessenheit, oder anders ausgedrückt "Ich habe den Arsch nicht hoch gekriegt". Ein deftiger Spruch, aber wahrscheinlich die richtige Erklärung.

Wie habe ich es aber doch noch geschafft. Ich erzählte im Sommer 2006 einem neuen Arbeitskollegen (von dem ich mittlerweile wusste das es taucht), ich fliege im Herbst auf die Malediven. "Da werde ich dann endlich anfangen mit dem tauchen". Daraufhin outet er sich als PADI-Instructor und bot mir an bei ihm in der Tauschule "easy-divers" den OWD vor dem Urlaub zu machen. Vorteil für mich, deutlich preiswerter als auf den Malediven. Ein weiterer Vorteil war für mich, komplett alles in Deutsch und sicherlich auch das Vertrauen welches Ralf auf mich ausstrahlte. Nachteil der Kurs findet in Ketsch statt. Ketsch ein Ort in Baden-Württemberg, nahe Mannheim. Für jemanden der im Jahr 70 Tausend Kilometer Auto fährt nicht wirklich ein Problem. Schnell noch zwei andere Kollegen überzeugt mitzumachen und gebucht. Einer dieser Kollegen ist dann noch "aus Zeitmangel" abgesprungen, der andere ist heute mein häufigster Tuchbuddy Stefan Weibel.

Übrigens die Entscheidung den OWD in Deutschland zu machen war absolut richtig. Und die Tauchschule easy-divers in Ketsch kann ich nur empfehlen.

User-Menu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.